Open Mind.

Nur ein Auszug:

Menschen. Ungeschminkt, natürlich, ehrlich. Egal, welche soziale Schicht oder Nationalität, egal woher sie kommen, was sie machen, Was oder Wer sie sind. Just human.

IT. Alle Facetten und Themen. Von den Skills her betrachtet liegt die Kernkompetenz bei Microsoft Systemen. Trotzdem bin ich offen für alle Architekturen und Möglichkeiten und halte mich auf dem Laufenden. Dazu Datenschutz und inzwischen auch Qualitätsmanagement (QM). Es hört nicht auf. Gut so…

Unlösbare Aufgaben. Gerne auch Herausforderungen, an die sich sonst niemand herantraut.

Bedürftige. Kinder, Obdachlose, Flüchtlinge, Tafeln. Bescheiden in meinen Möglichkeiten, versuche ich trotzdem etwas zu bewegen.

Natur. Ungezügelt, wild oder „gezähmt“, vermenschlicht. Schön oder vermeintlich hässlich. Zerstört oder intakt. Gewaltig oder Nano.

Reisen. Ohne Vorurteile, ohne große Abenteuer, mit Neugier, zurückhaltend. Jedes Land, jede Kultur. Am liebsten bei den „locals“, gerne aber auch im Sterne-Hotel. Mit Klimaanlage oder ohne.

Stationen: USA, Kenia, Jamaika, Kuba, Italien, Spanien, Griechenland + Zypern, Türkei + Zypern, Dominikanische Republik, Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien, Albanien (als es noch „verboten“ war), Montenegro, Kroatien, Marokko, China (Shenzhen, Guangzhou /Guangdong, Hongkong), Brasilien, Königreich der Niederlande, Belgien, Frankreich, DACH. Da bleibt noch einiges zu tun. Oder zu wiederholen.

Motorrad fahren. Meine alte BMW K1100LT einfach mal gemütlich gen Süden und in die Höhe lenken. (Edit: Inzwischen verkauft. Der Alte wurde einfach zu übermütig…)

Hausautomation. (VoIP: Sipgate / Snom / 3CX), Homematic, Warema, Mediola, QNAP, Fortigate, Cisco / Meraki, Apple, jede Menge HUE und Osram und noch anderer Kram, auch nervige Echos. Alles unter einem Hut. Ausbaufähig, alles wird getestet.

Musik. Vielfältig, unendlich. Inzwischen nur noch etwa 12.000 Titel im Portfolio. Im Laufe der Jahre tatsächlich und echt gekauft. Klassik bis Reggae, Deep House, RAP / Hip-Hop, deutsche oder holländische Lyrik, Hardrock, Klassik bis türkische /arabische Volksmusik. Songwriter bis Weltmusik. Je nach Lust, Laune, Anlass. Wildes Durcheinander, einfach Bumm-Bumm-Bumm wie der Mix „Illusiones“ von Sabb (muss man echt laut laufen lassen; kommt…), Filmmusik aus der Dokumentation „Whores Glory(emotional sehr berührend, aber unbedingt empfehlenswert !!!), z.B. „Where we are“ oder „Where We Meet„. Auch von NU mal „Fool“ oder „Man O To“ (…with two bodys and two faces, with one life, me and you.) auf Farsi (Iran) – Neuauflage vom Original, einer uralten, traditionellen iranischen Musik von Gholam Hossein Banan (Text: Bijan Taraghi, Musik: Rohollah Khalegi): Taraneh (Bahar-e-Delneshin).

Ich höre auch thailändische Musik – Hits oder alte „Molam“-Musik, in Thailand sonst in Tempel oder bei Festlichkeiten gespielt. Arabisch? Da gibt es wirklich sehr schöne Musik (+Lyrik), manchmal auch sehr traurig. Aziza Brahim mit Lagi oder Julud. Ich liebe Smek (سماك / Himmel) vom Duo Ÿuma aus Tunis /Tunesien – im Rey &  Kjavik Remix auch nicht schlecht, aber nicht so emotional. Shkoon aus Syrien machen einen interessanten Mix aus slow house und orientalischem Gesang, z.B. in Letters. Aus dem Vampirfilm „Only lovers left alone“ – auch nicht schlecht, diese Stimme: „Hal“ von Yasmine Hamdan. Sozialkritisch, melancholisch und trotzdem kraftvoll, macht die Libanesin eingängige Musik.

Ganz andere Musik im sehenswerten Film „Moonrise Kingdom“ – Benjamin Britten mit „Songs from Friday afternoon, Op.7, Old Abraham Brown oder Cuckoo“ – hörenswert (Monnaie Children’s Choir).

Im östlichen Bereich entdecke ich gerade – ein Beispiel: Океан Ельзи mit Обійми (Umarmung) oder Баста (Basta) mit Сансара (Sansara), hier zusammen mit D. Arbenin, A.F. Sklyar, S. Bobunets, SunSay, Ant (25/17) und Skriptonit (Solo hier). Textauszug: „Wenn ich nicht mehr bin, werde ich mit den Stimmen meiner Kinder und den Stimmen ihrer Kinder singen. … Das ist das Gesetz des Sansara, des Kreislaufs der Menschen“…

(Wikipedia: „Samsara ist die Bezeichnung für den immerwährenden Zyklus des Seins…„)

Tendenz eher melancholisch.

Wer Tipps hat, gerne…

Zum Schluss hier Kelmti Horra (كلمتي حرة _ آمال مثلوثي / Mein Wort ist frei) von Emel Mathlouthi – aus Tunesien.

Weil es so ist.

Интересно, что так много русских сайтов любопытно о моих интересах?…