Der ImageManager (IM) ist ein inkludiertes Zusatzprodukt der Backup-Software ShadowProtect und dient u. a. zur Pflege und Überwachung von Images. Er dient u. a. auch dazu, Sicherungsdateien zu prüfen, zu konsolidieren oder zu replizieren. Tagessicherungen werden zu Wochensicherungen, Wochensicherungen zu Monatssicherungen etc. konsolidiert und / oder zusätzlich in ein anderes Ziel repliziert.

Aktuell geht es um einen selten auftretenden Fehler vom ImageManager, der von mehreren Fehlermeldungen begleitet wird:

  • Process folder exception: Die Synchronisation mit dem Verzeichnisinhalt ist fehlgeschlagen
    (Process folder exception: Unable to synchronize with directory contents)
  • Sync exception: ExecuteQuery failed
  • Sync exception: SyncFiles database read error
  • Zusammenfassen der Aktivitäten nicht möglich – Sync wurde nicht ausgeführt
    (Unable to summarize activity for „…DriveFolderName…“)
  • Sync exception: ExecuteQuery failed

Diese Meldung tritt z. B. auf, wenn Fehler im Ziellaufwerk auftreten oder wenn die .MDB (Access) Protokolldatei zu groß geworden ist bzw. Fehler enthält. Somit werden – unabhängig von der Datensicherung als Solches – die Images nicht mehr verarbeitet.

Die Logdateien auf Hinweise prüfen (%SystemDrive%\Program Files (x86)\StorageCraft\ImageManager\Logs). Wenn in der „Database.log“ ein entsprechender Fehler vermerkt sind, die Datenbank-Datei bereinigen. Bei „HRESULT: 0x80070008“ reicht oft ein simpler Neustart des Servers.

Zur Behebung sollte kein IM- oder Backup-Job mehr auf dem betroffenen Server aktiv sein!

Auf dem ausführenden Server den ImageManager aufrufen und prüfen, wo Fehler angezeigt werden. Dort wird auch die betroffene Datei oder der Ordner benannt. Oft wird die Anzahl der im Ordner enthaltenden Dateien mit „0 Images“ angegeben. Im Ziellaufwerk diese Datei bzw. den entsprechenden Ordner prüfen. Falls diese oder andere Datei(en) den Zusatz .bitmap in der Extension enthält und kein aktiver Backup-Job hierzu läuft, alle Datei(en) des entsprechenden Datums löschen (oder verschieben). Anschließend den Job neu starten. Ist die inkrementelle Kette zerstört, ein Vollbackup und damit eine neue Kette initiieren.

Datenbank Datei bereinigen:

Als erstes muss der Dienst „StorageCraft ImageManager“ auf dem entsprechenden Server beendet werden. „ImageManager.ldb“ löschen, falls noch vorhanden

Die Datei ImageManager.mdb ist unter „%SystemDrive%\Program Files (x86)\StorageCraft\ImageManager“ zu finden

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Fehler zu beheben:

  • Datei löschen (ich bevorzuge umbenennen) – es wird nach Start des Dienstes eine neue Datei angelegt, allerdings nicht mit allen bisherigen Inhalten. Das ist aber nicht kritisch.
  • Datei per Access mittels Datenbanktools „komprimieren und reparieren“. Die Date ist i. d. R. danach nur noch 2MB groß und hat noch alle Einträge.

Danach den Dienst wieder starten.


Dieses Profi-Produkt ist nicht sehr bekannt. Infos dazu findet man u. a. auf der deutschen Seite des Herstellers: https://www.storagecraft.com/de

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare